Erster Platz bei Google mit Contao - Und wie du an der Spitze bleibst.

Mathias Arzberger

Wie du nach oben kommst und auch an der Spitze bleibst.

Du denkst, du hast schon alles gegeben und deine On-Page-Suchmaschinenoptimierung ist perfekt? Dann wird dich dieser Artikel überraschen! Denn hier geht es nochmal richtig an die Substanz. Und warum deine On-Page-Optimierung vielleicht schon in 1-2 Jahren nichts mehr bringen wird...

Diese Artikel wird dich auch interessieren...
• wenn du in der Vergangenheit vergeblich versucht hast, nach oben zu kommen
• wenn du bei Suchmaschinenoptimierern hohe Summen gezahlt hast, jedoch ohne nenneswerte Erfolge
• wenn du schon alle (un)möglichen Praktiken eingesetzt hast - und die auch nichts gebracht haben
• wenn du für kurze Zeit auf der ersten Ergebnis-Seite platziert warst, danach aber wieder ins Nichts verschwunden bist

...dann wird dir vermutlich nach Lesen dieses Artikels klar, warum es nicht klappen konnte. Und was du wirklich tun musst, um an die Spitze zu kommen und dort auch dauerhaft zu bleiben.

Ok, mit professioneller On-Page-Optimierung kann man zurzeit noch beachtliche Ergebnisse erzielen - jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen:

  1. Die Suchmaschinen ändern nichts an ihren Such-Algorithmen
  2. Dein zu optimierender Suchbegriff hat recht wenig Konkurrenz und ist nicht zu stark umworben

Um weiter zu kommen, sollte man deshalb wissen, wie Suchmaschinen überhaupt funktionieren. Keine Sorge, es wird nicht zu technisch!

Suchmaschinen verfolgen vorrangig zwei Ziele:

  1. Sie möchten ihren Besuchern so schnell wie möglich „relevante“ Suchergebnisse liefern.
  2. Sie möchten über Werbeeinblendungen Geld verdienen.

Nachhaltiges Geldverdienen funktioniert allerdings nur, wenn die Suchenden auch immer wiederkehren - darum sollten die Suchergebnisse für den Nutzer stets zufriedenstellend sein.
Und deshalb ist es Ziel jedes Suchmaschinenanbieters, die Qualität seiner Suchergebnisse hoch zu halten und diese ständig zu optimieren. Spam-Seiten, die überhaupt nichts mit dem Suchbegriff zu tun haben oder Link-Farmen (Webseiten ohne eigene Inhalte) sind daher höchst unbeliebt für Suchmaschinenbetreiber.

On-Page-Faktoren + Off-Page-Faktoren = Deine Position!

Eine manuelle Überwachung aller Webseiten weltweit ist natürlich nicht möglich und ganz sicher nicht wirtschaftlich. Daher bedienen sich Suchmaschinenanbieter ausgeklügelter Techniken (Algorithmen). Somit versuchen sie zum einen die relevantesten Informationen zu finden und zum anderen die „Trickser“ vollautomatisch zu eliminieren.

Für die Positionierung deiner Seite in den Suchergebnissen sind daher diese Dinge maßgeblich:

  1. deine On-Page-Relevanz (HTML-Technik, optimale Gliederung deiner Inhalte, Menge und Aktualität deiner Inhalte usw.)
  2. deine Off-Page-Faktoren. Diese können bis zu 90 % deiner Positionierung ausmachen!

Das bedeutet:

Deine Off-Page-Aktivitäten werden immer wichtiger!

Denn auch Suchmaschinenanbieter wissen, wie einfach Seiten durch eine gute On-Page-Optimierung nach oben gebracht werden können. Off-Page ist jedoch weitaus schwieriger. Deshalb: Willst du auch künftig noch an die Spitze kommen und auch oben bleiben, starte noch heute deine Off-Page-Offensive!

Wie das geht?

Versuche unbedingt Links von anderen Websites zu bekommen!

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Für manche brauchst du noch nicht einmal eigene Inhalte:

  • Foren. Engagiere dich in Foren deiner Branche oder deines Themengebietes. Hilf Forenmitgliedern bei Fragen und Problemen weiter und beteilige dich an den Diskussionen. WICHTIG: Verwende bei deinen Beiträgen eine Signatur mit Link auf deine Website oder dein Produkt. Bestenfalls natürlich mit deinem Hauptschlüsselwort.
  • Linkverzeichnisse / Kataloge. Trage dich in allen seriösen Linkverzeichnisse und Kataloge ein, die zu deiner Branche passen. Wenn möglich, benutze
    für den Linktext deine Schlüsselwörter. Du kannst auch kostenpflichtige Verzeichnisse in Betracht ziehen, wenn diese erfolgsversprechend sind und der Anbieter seriös erscheint.
  • Linktausch. Tausche mit Geschäftspartnern, Kunden oder auch mit Bekannten Links aus - so helft ihr euch gegenseitig weiter.
  • Redaktionelle Beiträge. Schreibe hochwertige Gast-Beiträge auf anderen Blogs, Portalen und Newsseiten und verlinke deine Webseite oder dein Produkt von dort.
  • Werbung. Schalte Werbung auf themenrelevanten Webseiten oder wenn möglich gar auf Konkurrenzwebseiten, welche in den Suchergebnissen zu deinem Schlüsselwort höher platziert sind, als deine eigene Website.

Dies sind die fünf erfolgversprechendsten Methoden. Natürlich kennen auch die Suchmaschinenbetreiber diese Techniken. Dennoch sollten du nicht darauf verzichten.

Ist On- und Off-Page Optimierung alles?

Wir schauen uns mal ein Besipiel an:

Angenommen, du tippst bei Google den Begriff „Suchmaschinen-Optimierung“ ein und die ersten 10 Suchergebnisse führen zu verschiedenen kommerziellen Anbietern. Aber keiner dieser vermeintlichen „Suchmaschinen-Optimierer“ bietet dir brauchbare Informationen für dein Vorhaben und du bist entsprechend unzufrieden mit diesem Suchvorgang.

Ohne deine gesuchten Informationen tatsächlich zu bieten, haben dich diese Anbieter durch geschickte On-Page- und Off-Page-Optimierung (Linkverweise ohne Inhalte) auf ihre Seiten „gelockt“. Das geht nicht nur dir, sondern auch Suchmaschinenbetreibern gegen den Strich und deshalb ist zu vermuten, dass Linkverweise ohne eigene Inhalte in Zukunft immer mehr an Bedeutung verlieren werden.

Um in Zukunft weiter SEO optimiert zu bleiben, heißt es demnach: Versetze dich in die Lage eines Suchmaschinenbetreibers! Was für Webseiten will dieser am liebsten für den Suchenden in seinen Ergebnissen zeigen? Genau: Webseiten mit hochwertigen Inhalten, in denen der Nutzer genau das findet, was er gesucht hat!

Der Idealfall: Überzeuge die Suchmaschinen mit hochwertigen Inhalten!

Nutzen deine Website nicht nur zum Selbstzweck um dich und deine Angebote zu präsentieren, sondern schaffe Mehrwert! Zeigen deinem Leser/Interessent/Kunden, wie er seine Probleme lösen kann. Biete ihm Tipps, Anleitungen und Informationen, die ihm weiterhelfen - mach dich und deine Website zum Problemlöser!

  • Sieh deine Website als Fachmedium, nicht als anklickbares Produktblatt.
  • Biete wertvolle und hilfreiche Inhalte - dadurch motivierst du andere, auf diese Informationen zu verlinken.
  • Schreibe qualitativ hochwertige Artikel zu deinem Business, Produkten oder Schlüsselworten. Versuche zudem, diese Artikel auch auf anderen Websites zu publizieren.
  • Betreibe ein Forum, in welchem sich eine gleichgesinnte Community zu deinem Schlüsselthema austauschen kann.
  • Starte einen eigenen Blog, in dem du regelmäßig über Branchen-News berichtest, einen Einblick in deine Arbeit bietest und dein Wissen teilst.
  • Schaffe dein eigenes Informations-Portal. Verkaufst du z.B. Website-Themes? Dann betreibe ein großes Informations-Portal über Themes für Webseiten und Themen, die sich aus deren Verwendung ergeben. Biete auf diesem Portal alle Informationen an, die sich ein Theme-Nutzer nur wünschen kann. Und vergiss nicht auf dich selbst zu verlinken!

To be continued... deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

Quelle: www.viseocoach.de

 

Webseiten-Themes, die dich schneller ans Ziel bringen

Du erstellst regenmäßig Webseiten für deine Kunden und möchtest dabei gern Zeit und Aufwand sparen? Dann lerne unsere Webseiten-Themes kennen!

Unser 0.1 Theme ist leicht, schnell, fokussiert & top SEO optimiert: Es erreicht einen SEO-Score von 100% bei Lighthouse:

>> zum 0.1 Premium Contao Theme

Zurück