Das CO₂ Budget einer Webseite

Juliane Langer

Wie man sich beim Webdevelopment klimafreundliche Ziele setzt.

Bei der Entwicklung unseres energiesparenden 0.1 Contao-Themes ist uns aufgefallen, dass wir beim Design, bei der Umsetzung und auch beim Testen viel genauer auf Details achten, um immer die bestmögliche / effizienteste Lösung für alles zu finden - quasi mit dem geringsten Einsatz maximale Ergebnisse zu erzielen.
 
Und das war ein toller Prozess!
 
Denn es hat letztendlich nicht nur sehr gut funktioniert (denn es ist ein Web-Theme entstanden, welches 97% weniger CO₂ je Seitenansicht produziert als eine durchschnittliche Website) sondern wir haben dabei auch echt viel gelernt. Wir haben gelernt gegebene Dinge zu hinterfragen, Gewohnheiten genauer unter die Lupe zu nehmen und vor allem auch viele coole neue effiziente Web-Techniken erprobt - und das hat alles echt viel Spaß gemacht! Außerdem fühlt es sich im Ganzen einfach gut an, weil wir dabei auch noch etwas Nachhaltiges erschaffen haben.
 
Und wie hat das jetzt eigentlich funktioniert?
 
Eigentlich ganz einfach: Wir haben uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Ein Ziel, welches einen aus der bisherigen Designer- & Entwickler-Komfortzone holt und dazu zwingt neue Wege zu gehen und Dinge anders zu machen. Konkret sah unser Ziel so aus: Das Theme darf maximal einen CO₂-Wert von 0.1Xg je Seitenaufruf produzieren. Ein CO₂ Budget quasi.
Gemessen haben wir dies fortwährend mit einem Carbon Calculator für Webseiten¹.
 
Dieses anspruchsvolle Ziel zu setzen und es auch während des gesamten Prozesses (Konzeption, Design, Entwicklung) konsequent zu verfolgen hat letztendlich zum Erfolg geführt.
 
Nach Fertigstellung des Themes ist uns der Ansatz des Page Weight Budget über den Weg gelaufen, welcher prinzipiell genau so funktioniert, sich aber eine konkrete Seitengröße in kb als Grenze setzt. Somit verfolgt auch dieser das übergeordnete Ziel "efficiency by design".
 
Den Ansatz des "Page Weight Budget for a greener, faster website" beschreibt Tom von Wholegrain Digital in diesem großartigen Artikel² genauer (Prädikat: absolut lesenswert!):
 
Wenn also auch ihr energieeffiziente Webseiten erstellen und damit an einem greener Web arbeiten wollt, findet ihr hier noch ein paar Tipps für energiesparende Webseiten oder ihr verwendet unser 0.1 Contao-Theme für nachhaltige Webprojekte.
 
Und jetzt wünschen wir euch viel Spaß und vor allem nachhaltigen Erfolg beim Setzen anspruchsvoller Ziele!
 
 
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann wirst du pdir lieben! Erfahre mehr, wie du pdir unterstützen³ kannst oder schau dir unsere Produkte⁴ an, lass dir den pdir-Unterschied zeigen!
 

Zurück

Webseiten erstellen mit Contao Themes

?

Tipp:

Wenn du mit der Maus über die Version fährst, kannst du das Veröffentlichungsdatum anzeigen lassen.